Ladezeit der eigenen Website testen

Ladezeit der eigenen Website testen

Wie kann ich die Ladezeit meiner Website testen?

Die Ladezeit und die Performance ist nicht nur für den Besucher ein wichtiges Kriterium, sondern auch für das Ranking in Suchmaschinen. Doch wie finde ich heraus, wie es um die Ladezeit und Performance meiner Website steht? Einige nützliche Tools dazu stelle ich in diesem Beitrag vor.

PageSpeed Insights von Google

Bei PageSpeed Insights bekommt man einen schnellen Überblick über die Ladezeiten seiner Website. Die Ergebnisse werden zwischen der mobilen und der Desktop-Ansicht unterschieden. Zusätzlich bekommt man zu allen Punkten in der Ergebnisübersicht Optimierungsempfehlungen angezeigt. Das Tool kann kostenlos genutzt werden.

Zum Tool

YSlow von Yahoo

YSlow nutze ich am gernsten als Erweiterung für den Browser. Analysiert wird die Seite anhand der Richtlinien von Yahoo. Neben den Ergebnisse bekommt man auch noch Vorschläge zur Verbesserung der Ladezeit und Performance.

Zum Tool

GTmetrix

GTmetrix nutze ich persönlich zusammen mit Google PageSpeed Insight am häufigsten. Es verbindet die Ergebnisse von PageSpeed Insight und YSlow und gibt diese sehr übersichtlich aus. Somit kann man sich beispielsweise die Installation einer Browsererweiterung für YSlow sparen.

Zum Tool

Pingdom Website Speed Test

Bei Pingdom bekommt man sehr viele Informationen in übersichtlichen Grafiken und Tabellen. Man erkennt genau welche Daten die Ladezeiten bremsen und kann diese gezielt optimieren.

Zum Tool

WebPageTest.org

Bei WebPageTest.org bekommt man die Ergebnisse des Perfomance-Tests in Form von Wasserfall-Grafiken angezeigt. Die Informationen die man erhält, sind sehr umfangreich und daher für alle geeignet, die ins Detail gehen möchten. Zudem kann man den Standort des Server und den Webrowser angeben, mit dem getestet werden soll.

Zum Tool

Fazit

Neben den vorgestellten Tools gibt es natürlich noch eine Vielzahl weiterer Systeme. Doch damit sollte man den Großteil seiner Anforderungen abdecken können.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass man den aktuellen Stand notiert, bevor man Optimierungen durchführt. Somit kann man direkt den Erfolg der einzelnen Maßnahmen erkennen.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich auf Deine Bewertung!

Broken Link Checker – Defekte Links finden

Broken Link Checker – Defekte Links finden

Wie finde ich defekte Links auf meiner Website?

Man findet einen interessanten Beitrag auf einer Website, klickt den Link zur Seite an und was erscheint? Eine 404-Fehlerseite. Ärgerlich. Nicht nur für den User, sondern auch für den Websitebetreiber. Der aktuelle User ist weg und für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist dies zudem äußerst negativ. Um solche Erlebnisse zu vermeiden, gibt es verschiedene Broken Link Checker. Die meisten CMS bieten dafür mittlerweile nützliche Plugins, aber auch online gibt es verschiedene Tools. Nachfolgend meine Favoriten.

Broken Link Checker für WordPress

Für die WordPress-Nutzer unter uns, gibt es ein sehr nützliches Plugin das ich selbst gerne nutze: Den Broken-Link-Checker. Das Plugin durchsucht Beiträge, Kommentare und andere Inhalte nach fehlerhaften Links und fehlenden Bildern. Zudem wird man benachrichtigt, falls fehlerhafte Links gefunden wurden.

Features

  • Überwachung von Links in eigenen Beiträgen, Seiten, Kommentaren, der Blogroll und benutzerdefinierten Feldern (optional).
  • Entdeckt Links, die nicht funktionieren, fehlende Bilder und Weiterleitungen.
  • Benachrichtigung über das Dashboard oder per E-Mail.
  • Stellt defekte Links anders in Beiträgen dar (optional).
  • Suchmaschinen werden davon abegehalten, defekten Links zu folgen (optional).
  • Du kannst Links suchen und filtern nach URL, verlinktem Text und so weiter.
  • Bearbeitung von Links direkt auf der Plugin-Seite. Es ist nicht nötig, jeden Beitrag manuell zu aktualisieren.
  • Fein einstellbar.

Quelle: https://de.wordpress.org/plugins/broken-link-checker/

Zum WordPress Plugin

Online Broken Link Checker

Unabhängig von WordPress oder einem anderen CMS, gibt es ein sehr gutes Online-Tool, den Online Broken Link Checker. Einfach die gewünschte URL eingeben, auf der nächsten Seite den Security-Code eintragen und los gehts.

Zum Online Tool

Online Tool: Siteliner

Ein weitere Online Tool ist Siteliner. Neben fehlerhaften Links, erhält man mit diesem Tool noch weitere nützliche Informationen (z. B. Duplicate Content) zu seiner Internetseite. In der kostenlose Version des Tools kann man 250 Seiten analysieren. Das sollte für die meisten kleineren bis mittleren Webseiten ausreichen.

Zu Siteliner

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich auf Deine Bewertung!