WordPress Wartungsmodus aktivieren

WordPress Wartungsmodus aktivieren

Wie aktiviere ich den Wartungsmodus in WordPress?

Die einfachste Möglichkeit um den Wartungsmodus in WordPress zu aktivieren, ist die Nutzung eines Plugins. Bei meiner Recherche bin ich auf zwei Plugins am Häufigsten aufmerksam geworden. Diese habe ich getestet und möchte sie hier näher vorstellen.

Maintenance

Mit Maintenance kann man seine WordPress Website ganz einfach in den Wartungsmodus versetzen. Zurückgegeben wird der HTTP-Statuscode 503 “Dienst zeitweise nicht verfügbar”. Die Wartungsseite kann dann ohne großen Aufwand individuell gestaltet werden. Es besteht die Möglichkeit Hintergrundgrafiken einzubauen, eine Login-Maske, Farben und Schriften können angepasst werden und noch einiges mehr. Mit wenigen Klicks kann der Wartungsmodus aktiviert bzw. deaktiviert werden. Das Plugin bietet also m. E. alles was man benötigt. Zu erwähnen ist noch, dass das Plugin gegenüber anderen Wartungs-Plugins regelmäßig aktualisiert wird. Weitere Funktionen bietet Maintenance in einer kostenpflichtigen Version.

Aktive Installationen: 400.000+ ¹
Bewertung: 4,3 ²
Preis: kostenlos, sowie kostenpflichtige Varianten ³
Zum Plugin: Maintenance

WP Maintenance Mode

Das Plugin WP Maintenance Mode bietet die gleichen Möglichkeiten wie bereits bei Maintenance beschrieben. Weitere nützliche Funktionen sind u. a. ein Feld zu Newsletterregistrierung und ein Countdown der anzeigt, wann die Webseite wieder erreichbar sein wird. Was mir hier etwas weniger zusagt, ist die Häufigkeit der Aktualisierungen. Stand heute wurde das Plugin von 8 Monaten zum letzten mal aktualisiert.

Aktive Installationen: 500.000+ ¹
Bewertung: 4,1 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: WP Maintenance Mode

 

¹ Die Anzahl der aktiven Installationen bezieht sich auf den Stand vom 25.07.2017.
² Die Bewertung bezieht sich auf den Stand vom 25.07.2017.
³ Der Preis bezieht sich auf den Stand vom 25.07.2017.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich auf Deine Bewertung!

Nützliche Plugins zum Start mit WordPress

Nützliche Plugins zum Start mit WordPress

Welche WordPress Plugins benötige ich am Anfang?

Diese Frage stellt sich wohl jeder, der gerade seine erste eigene WordPress-Website erstellt hat. Im Jungel der vielen WordPress-Plugins, findet man sich mittlerweile nur noch schwer zurecht. Zu groß ist die Auswahl. Zudem liefern die heutigen Multipurpose Themes zahlreiche Funktionen bereits standardmäßig mit, wodurch man auf viele Plugins verzichten kann.

Im Zuge meines Relaunchs habe ich stundenlang im Netz recherchiert und zahlreiche Plugins getestet. Nachfolgend möchte ich einen Einblick geben, welche Plugins ich selbst für sehr gut erachte, auch wenn ich sie teilweise hier im aktuellen Projekt nicht einsetze.

Antispam Bee

Wer einen Blog betreibt und die Kommentar-Funktion aktiviert hat, wird über kurz oder lang mit der Spam-Problematik in Berührung kommen. Mit Antispam Bee bekommt man eine kostenlose und effektive Möglichkeit, um gegen dieses Problem gewappnet zu sein. Zudem kann es werbefrei und datenschutzkonform genutzt werden.

Aktive Installationen: 200.000+ ¹
Bewertung: 4,8 von 5 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: Antispam Bee

Autooptimize

Gerade wenn man ein leistungsstarkes Theme mit einem recht schlichten Hostingspaket kombiniert (wie in meinem Fall), ist man froh über jede kleine Optimierungsmöglichkeit die sich einem bietet. Autooptimze optimiert Deine Website, indem es JavaScript und CSS Code zusammenfügt und diesen komprimiert.

Aktive Installationen: 300.000+ ¹
Bewertung: 4,7 von 5 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: Autooptimize

BackUpWordPress

Nichts ist ärgerlicher als ein Website-Crash, nachdem man viel Zeit und Arbeit in seine Internetseite gesteckt hat. Außer wenn man nun auch noch ohne Backup da steht. Um dies zu vermeiden, setzte ich auf BackUpWordPress. Man kann das Backup sofort manuell starten oder sich einen individuellen Zeitplan erstellen. Wenn das Backup nicht zu groß ist, bekommt man es direkt per Mail zu gesendet. Ansonsten bekommt man eine Info-Mail mit einem Dowload-Link.

Aktive Installationen: 200.000+ ¹
Bewertung: 4,7 von 5 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: BackUpWordPress

Contact Form 7

Contact Form 7 ist eines der meist verbreiteten (über 3 Mio. Installationen¹) und beliebtesten Plugins wenn es um die Erstellung von Formularen geht. Aktuell nutze ich es nicht, da das themeseitig gelieferte Standardmodul für mich völlig ausreicht. Jedoch habe ich es bei fast allen anderen Projekte gerne im Einsatz und konnte damit bisher alle Anforderungen abdecken.

Aktive Installationen: 300.000.000+ ¹
Bewertung: 4,6 von 5 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: Contact Form 7

Cookie Notice

Durch die EU-Cookie-Richtlinie (weitere Infos zur Richtlinie gibt es bei e-Recht24) muss man die Besucher seiner Website auf die Nutzung von Cookies hinweisen. Mit diesem Plugin ist die elegant und einfach möglich.

Aktive Installationen: 300.000+ ¹
Bewertung: 4,9 von 5 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: Cookie Notice

Wordfence Security

Um seine Website gegen Angriffe zu schützen, empfehle ich das Plugin Wordfence Security. Nach der Installation startet die Firewall einen mehrtägigen Lernvorgang und ist danach einsatzbereit. Natürlich sollte man stets auch seine WordPress-Installation und alle Plugins auf dem neuesten Stand halten, um Angreifern keine Einfallmöglichkeiten zu liefern.

Aktive Installationen: 200.000.000+ ¹
Bewertung: 4,8 von 5 ²
Preis: kostenlos | kostenpflichtige Premium-Version verfügbar³
Zum Plugin: Wordfence Security

WP Super Cache

Auf dem Markt gibt es zwei große Cache Plugins (ausgegangen von den aktiven Installationen). Eines davon und mein Favorit ist WP Super Cache. Mit diesem Plugin bekommt man alles an die Hand, um die Performance seiner Website zu verbessern.

Tipp: Zum Testen der Performance empfehle ich GTmetrix.

Aktive Installationen: 1.000.000+ ¹
Bewertung: 4,3 von 5 ²
Preis: kostenlos ³
Zum Plugin: WP Super Cache

Yoast SEO

Mit Yoast SEO bekommt man eine All-in-One-SEO-Lösung an die Hand. Selbst Personen die bisher mit der Materie Suchmaschinenoptimierung noch nicht viel zu tun hatten, können mit Hilfe dieses Plugins ihre Website optimieren.

Aktive Installationen: 300.000.000+ ¹
Bewertung: 4,8 von 5 ²
Preis: kostenlos | kostenpflichtige Premium-Version verfügbar³
Zum Plugin: Yoast SEO

Fazit

Natürlich gibt es noch viele weitere Plugins, die sehr nützlich sind. Diese werde ich in künftigen Beiträgen auch noch näher vorstellen. Für den Anfang reichen jedoch meines Erachtens einige Wenige. Welche Plugins man schlussendlich direkt zum Start seiner neuen WordPress Website einsetzt, bleibt jedem selbst überlassen und hängt stark von den eigenen Anforderungen ab. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr sinnvoll ist, verschiedene Plugins in einem Testystem selbst auszuprobieren. Dann findet man im Live-System die besten Lösung.

 

¹ Die Anzahl der aktiven Installationen bezieht sich auf den Stand vom 24.06.2017.
² Die Bewertung bezieht sich auf den Stand vom 24.06.2017.
³ Der Preis bezieht sich auf den Stand vom 24.06.2017.

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich auf Deine Bewertung!